Winter-Weihnacht-Spezial: Gedichte und Musik

Angebot: Winter-Weihnacht-Spezial - Gedichte und Musik  (Winter-Weihnacht-Spezial: Gedichte und Musik) Verfasst: Freitag, den 28. Oktober 2011 15:53

Blog von thorsten-hild :www.thorsten-hild.de, Angebot: Winter-Weihnacht-Spezial - Gedichte und Musik

Winterfrühstücke, -nachmittage und -abende unterhaltsam und persönlich gestalten:

Wintergedichte & Lieder

Ich rezitiere und singe eigene Wintergedichte und Lieder an der Gitarre und am Klavier.

Ein Impfstoff auch gegen langeweilige Weihnachtsfeiern.

Siehe hierzu auch eine Rezension des Hamburger Abendblatts zu einem meiner Winterabende im Logensaal der Hamburger Kammerspiele. Aktuell gestalte ich mein "Winterprogramm" ausschließlich mit eigenen Gedichten und Liedern.

Ein mögliches Programm kann beispielsweise aus fünfzehnminütigen Programmeinlagen bestehen. Rücksprache unter 0177-3133621 oder thorsten.hild@gmx.net .

Drei Kostproben hier

Permalink

Winter-Weihnacht-Spezial  (Winter-Weihnacht-Spezial: Gedichte und Musik) Verfasst: Dienstag, den 01. November 2011 07:40

Blog von thorsten-hild :www.thorsten-hild.de, Winter-Weihnacht-Spezial

 

Mehr Infos hier

Permalink

Drei Kostproben für die Winterfrühstücke, Winternachmittage, Winterabende  (Winter-Weihnacht-Spezial: Gedichte und Musik) Verfasst: Samstag, den 29. Oktober 2011 09:44

Blog von thorsten-hild :www.thorsten-hild.de, Drei Kostproben für die Winterfrühstücke, Winternachmittage, Winterabende

Wintergedanken

Heute fiel der erste Schnee,

Der Herbst hat mir gesagt, ich geh,

Wir sehen uns im nächsten Jahr, zur selben Zeit,

Und mir wird jetzt erst richtig klar, es ist wieder soweit.  

Das ganze Jahr ist fast verstrichen,

Das muss ich erst verinnerlichen,

Noch blick ich nicht zurück,

Vier Wochen sind´s noch hin,

Ich denke, welch ein Glück, Ich ruf hinaus, welch Zeitgewinn!  

Und tauch ein in die Winterzeit,

Die Gegend ist jetzt tief verschneit,

Lichter und Kerzen leuchten in Fenstern und Türen,

Schatten, die sich in der Dunkelheit verlieren,

Dicke Mäntel spazieren die Straße entlang,

Stille, aus einem Haus klingt leise Gesang.  

Ich schaue hinaus, fange an nachzudenken,

Wem soll ich was zu Weihnachten schenken?

Was möcht ich noch tun in diesem Jahr,

Wen möcht ich noch sehn, wem fühl ich mich nah?  

Viel zu viel Fragen für die verbleibenden Tage,

Ich überleg, ob ich überhaupt noch etwas Neues wage,

Ich gehe lieber erst einmal spazieren,

Was - außer Zeit - hab ich schon zu verlieren,

Schon bald wird der Winter wieder entfliehn,

So genieß ich ihn jetzt und geb mich ihm hin. 

***

Im Zug, im Winter

Wald und Wiesen tief verschneit,

Ruhen in stiller Einsamkeit,

Von leichtem Nebel zugedeckt,

Vom Tageslicht noch nicht geweckt,

Das macht sich - selbst noch müde - dran alle aufzuwecken,

Schon sieht man Bäume, noch verschlafen, ihr Astwerk in den Himmel recken. 

 ***

Winter (so beeile Dich doch)

Hier zu hören

 

***

Möchtest Du meine musikalische und literarische Arbeit unterstützen?

 

Permalink

Toolbar öffnen
Toolbar schließen

Du musst eingeloggt sein, um Nachrichten thorsten-hild

Dafür musst Du eingeloggt sein! thorsten-hild Deine Freunde zu schreiben

 
Blog erstellen